Fotos!!!

So, irgendwie bessert sich das mit mir und dem Blog bisher… nicht wirklich. Ich gebe aber weiterhin mein bestes! (*HUST*)

Wie auch immer… habe beschlossen, mich heute einmal am Fotohochladen zu versuchen, einfach um einen weiteren Roman zu umgehen… Ausserdem bekommt ihr so endlich auch mal was von Finnland zu sehen und ich kann meine redundanten Beschreibungen auch ein bisschen anschaulicher machen :) Und ich hoffe, dass ich in dieser Woche noch einige Posts hinbekomme… deswegen starten wir heute einmal zuerst mit Fotos von unserer Ankunft und der Wohnung :)

In dem Sinne: Auf geht’s!

(Anmerkung: Sollten einige Bilder nicht in der Kleinansicht funktionieren, dann mal draufklicken – theoretisch sollte sich das Bild dann in einem neuen Fenster öffnen!!)

(Anmerkung zwei: Auf „Das Lesen fortsetzen…“ klicken – Danke)

Flughafen Kopenhagen

Flughafen Kopenhagen

Kopenhagen, wo wir auf dem Hinflug einen Zwischenstopp eingelegt haben. Zu sehen ist eine der Maschinen von SAS, mit denen wir auf beiden Strecken geflogen sind.

"Gate" A2

Wer sich an meinen ersten Artikel nach der Ankunft in Finnland erinnert, erinnert sich vielleicht auch noch an meine Beschreibung des „Gates“, auf dem wir auf unseren Flieger nach Tampere gewartet haben – hier ist zu sehen, dass ich mit der Bezeichnung „Sofaecke“ in keinster Weise untertrieben habe!!

Leider habe ich es versäumt, von unserem Flieger(chen) ein Foto zu machen…

Schon fast in Finnland...

Schon fast in Finnland...

Anne und ich in Kopenhagen! Station 2 von 3 auf dem Weg nach Jyväskylä :)

So, nun aber wirklich genug der einleitenden Fotos, nun kommen wir zu den wirklich interessanten Dingen – nämlich unserer Wohnung!

Myllyjärvi

Myllyjärvi

Der Stadtteil, in dem wir wohnen, nennt sich wie auf dem Foto zu sehen „Myllyjärvi“ (inzwischen kann ich es auch aussprechen – hurra!!). Selbiger liegt ungefähr zwei bis zweieinhalb Kilometer von der Uni entfernt… zum Stadtzentrum ist es dann noch einmal ein knapper Kilometer. Naja, man gewöhnt sich an alles ;) Das letzte Mal, dass meine Schule in wirklicher Nähe lag, war zu Grundschulzeiten bei mir, wahrscheinlich wäre ich bei einem kurzen Weg wahrscheinlich überfordert gewesen – und kürzer als die Distanz Überlingen-Konstanz ist es allemal!

Das Auto auf dem Foto ist im Übrigen volle Absicht – ja, hier wohnen noch einige Menschen ausser uns! ;)

KOAS

KOAS

In Myllyjärvi selbst befinden dich dann die Häuser von KOAS – wie man vielleicht auf dem Foto erkennen kann, handelt es sich bei dem Namen „KOAS“ um eine Abkürzung… wer die Augen zusammenkneift und sich die Mühe macht, den vollen Namen zu entziffern, weiss, warum es diese Abkürzung gibt…

In Myllyjärvi stehen die Gebäude A bis F, von denen…

A-Gebäude

A-Gebäude

…alle mehr oder weniger so aussehen. Okay, ich gebe zu, das hier ist ein Foto des A-Gebäudes, des einzigen Gebäudes, das bisher fertig renoviert ist. Es ist wirklich sehr hübsch geworden – dafür zahlen die dann allerdings auch 260€ Miete, statt 190€ wie wir – danke, da fühl ich mich in meiner Retro-Küche doch total wohl!!!

Gebäude B ist im Moment nicht bewohnbar, da da gerade renoviert wird, Gebäude C steht irgendwo auch noch rum – ich kenne aber um ehrlich zu sein niemanden, der da wohnt. Gebäude D ist unser Ghetto!! Zumindest die Gebäudehälfte A. Da herrschte am Wochenende Krieg! Es wurden Möbel geschmissen, Leute prügelten sich im Flur, ein Stuhl und Müll flog auf die Wiese… bezaubernd.

Bin ich froh, dass ich im E-Gebäude wohne, das sich bisher erstaunlich ruhig und sicher erwiesen hat. Alles, was uns hier einmal begegnet ist, war ein betrunkener Mann… okay, der war auch gruselig, aber irgendwann dann auch einfach… weg…

Im F-Gebäude stehen im Übrigen die Waschmaschinen, zu denen ich mich demnächst auch wieder gesellen darf, um meine Bettwäsche in den Trockner zu tun…

E-Gebäude!!

E-Gebäude!!

Aber ich will hier natürlich niemand unser eigenes Heim vorenthalten – tadda, hier ist es: Das E-Gebäude, in dem wir leben! Naja, was soll ich sagen? Es ist alt, es ist grau, aber wie man sieht, leben wir hier wirklich mehr oder weniger im Wald =)

Eingang

Eingang

Es gibt dann allerdings schon einige Dinge, die darauf hinweisen, das eine Renovierung nicht allzu verkehrt wäre….

)

Willkommen :)

So, und hier nun unsere Wohnung – inklusive Türschild natürlich!!

Inzwischen ist die Einwohnerliste, die unten am Eingan hängt, auch aktualisiert und dort stehen unsere Namen dann auch drauf.

Und bevor jemand fragt: Ja, das ist die Eingangstüre und nein, sie hat keine Klinke! Man steckt einfach den Schlüssel ins Schloss, schliesst auf und zieht die Tür dann mithilfe des Schlüssels auf. Direkt hinter dieser Tür befindet sich im Übrigen eine weitere Tür – die dann ohne Schloss, dafür aber mit Klinke. Ich denke, sie erfüllt den gleichen Zweck wie ein Doppelfenster: Schutz gegen die Kälte. Hier in Finnland vielleicht auch nicht allzu verkehrt…

Flur

Flur

Hat man beide Türen hinter sich gelassen, kommt man in den Flur. Und zwar eigentlich so, dass man direkt auf Annes und mein Zimmer schaut. Rechts geht’s in die Küche und wenn man sich nach links dreht, sieht man das, was das Foto hier zeigt: Unsere Garderobe und die Badezimmertür.

Bad

Bad

Das Badezimmer selbst sieht dann so aus – wobei dort noch unser lebendiger Duschvorhang zu sehen ist, inzwischen haben wir einen neuen, tollen, unlebendigen mit Fröschen drauf! Ich sollte dringend ein Foto von ihm machen.

Das Bad selbst ist nicht gross, langt aber. Ich finde das Duschen sehr angenehm, was vielleicht auch daran liegt, dass der Bodenbelag aus irgendeinem Plastik ist, das im Allgemeinen immer wärmer als unsere Duschwanne zu Hause ist.

Kleine Zwischennotiz – ich war gerade im Waschraum, um unsere Wäsche von der Waschmaschine in den Trockner umzuladen. Als ich um Schlag vier kam, lief der Trockner. Okay, nicht schlimm, wenn irgendwer ein paar Minuten zu spät gekommen ist und ich nun eben noch ein bisschen warten musste, war das ja kein Beinbruch.

Leider sagte die Anzeige auf dem Trocker mir, dass der Trockner noch locker-flockige 20 Minuten trocknen würde. Aber ohne mich. Ich hab das Ding ausgeschaltet, die Wäsche (die noch sehr feucht war) in einen Korb gestapelt und auf dem Tisch neben dem eingang platziert.

Sorry, aber wer zu doof ist, einen Plan für einen Trockner zu lesen und sich dran zu halten, dem kann ich auch nicht helfen und ich werde garantiert einen Teufeln tun und die Wäsche von Herrn X im Trockenraum aufhängen…

Naja, aber weiter im eigentlichen Text!

Küche

Küche

Dann schauen wir uns einfach einmal unsere steinalte und urz hässliche Küche im Retro-Look an. Erfrischendes Rotzgelb und Möbel, die ihre beste Zeit irgendwann vor einigen Jahren hatten… aber immerhin ist unser Kühlschrank ziemlich neu und besitzt ein Tiefkühlfach, was sehr praktisch für die Aufbewahrung von Eis ist.

Küche

Küche

Inzwischen sieht die Küche allerdings so aus: liebevoll dekoriert mit pädagogisch wertvollen Notizzetteln mit finnischen Vokabeln drauf!

Herd

Herd

Unser Herd zusammen mit dem unaufällig zufällig daneben platziertem Geschirr aus unseren Survival-Kits.

Der Herd funktioniert eigentlich einwandfrei, das einzige verstörende ist die Tatsache, dass zwischen Herd und den Schränken Spalten sind, durch die bisweilen mal was beim Kochen fällt – was dann leider dann auch genau dort bleibt, da man die Schränke nicht bewegen kann!

Wir warten immer noch darauf, bis uns mal ein mutiertes Selleriestück begrüsst. Wenn man bedenkt, wie viele Bewohner diese Wohnung schon hatte, hat sich dort wahrscheinlich inzwischen ein ganz eigenes Ökosystem entwickelt…

Astiankuivauskaappi

Astiankuivauskaappi

Eine wirkliche praktische Erfindung der Finnen ist das, was hier auf dem Bild zu sehen ist! Ich liebe es!!

Nach dem Spülen packt man das nasse Geschirr einfach in den Schrank rein, macht die Schranktüren zu und lässt das Geschirr selbst trocknen. Da das Wasser hier sehr wenig Kalk hat, gibt es keine Flecken, das Geschirr ist trocken und man selbst erspart sich das Abtrocknen <3

Anne receycelt!

Anne receycelt!

Was es hier so wie in Deutschland gibt, ist die Mülltrennung.

Anne macht vor, wie es geht ;)

Allerdings läuft die hier mit dem Unterschied ab, dass nur Biomüll getrennt wird. Das, was bei uns Gelber Sack und Restmüll wäre, kommt in eine Tonne. Und dann werden wie in Deutschland natürlich noch Dosen, Papier, Pappe, Glas und Problemstoffe vom Rest getrennt.

Esstisch

Esstisch

Der Tisch in der Küche mit dem Abendessen unseres ersten Abends hier in Finnland. Auch wenn man nicht viel von dem Stuhl sieht, kann man doch erahnen, dass er ähnlich fesch wie die restlichen Möbel ist.

Anders als die anderen Wohnungen haben wir im Übrigen nur zwei Stühle – die anderen haben alle drei! Gemein…

Hinten links geht es dann auf unseren Balkon raus…

Balkon

Balkon

…den wir zwar für nichts anderes als zum Trocknen von Schirmen oder Putzeimern und Ähnlichem nutzen…

Wald

Wald

…von dem wir aber immerhin eine ganz schöne Aussicht haben!

Was nun natürlich noch fehlt, sind – richtig, unsere Schlafzimmer :)

Annes Zimmer

Annes Zimmer

Hier zuerst einmal Annes Zimmer. Was man hier nicht sieht, ist der grosse Kleiderschrank, der rechts neben dem Eingang steht und die selbe Farbe wie die Möbel in der Küche hat.

Dafür sieht man aber unsere geschmackvoll orangenen Vorhänge! Oh ja…

Julias Zimmer

Julias Zimmer

Mein Zimmer. Die gleichen hübschen Vorhänge und hier sieht man sogar eine Ecke vom zauberhaften Gelb des Schrankes :) Und ja, das auf den Fenstern ist Dreck! Das hier sind Bilder vom ersten Abend, an dem ich die nicht mehr geputzt habe. Das hab ich am ersten Wochenende dann gemacht – und inzwischen kann man auch durchschauen!

Ich bin eigentlich ziemlich zufrieden mit dem Schlafzimmer. Gut, das Bett ist winzig und ich freue mich wirklich schon wieder auf meine Matratze zu Hause! Ich würde auch gerne mein Fenster öffnen können.

Die grossen Fenster in unseren Zimmern, die man auf den Fotos sieht, sind allesamt Doppelfenster, die sich nur mit einem extra Fenstergriff und sehr sehr viel Gewalt und Mühe öffnen lassen – ich hatte das beim Fensterputzen und es ist nicht wirklich spassig.

Das braune…Ding… zwischen den Fenstern ist dann das, was man öffnen kann – man muss sich dann eben mit der Luft, die durch die beiden Schlitze durchkommt, zufrieden geben. Naja, man kommt damit klar.

Von der Grösse her, ist das Zimmer aber in Ordnung – ich hatte ein kleines Kämmerchen in der Grösse von Harry Potters Besenkammer bei den Dursleys erwartet. Und der Kleiderschrank ist wirklich gross! (wenn auch… gelb, wie gesagt…)

So, und für heute ein letztes Bild, und zwar von meiner Postkarten- und Bilderwand in meinem Zimmer…

Wall Of Fame

Wall Of Fame

…and die ich sämtliche Postkarten gehängt habe, die ich vor Abreise bekommen habe :) Inzwischen sind noch die dazu gekommen, die ich bisher hierhergeschickt bekommen habe. Nicht zu vergessen sind natürlich die Bilder von Alex, von Mama und mir, von meiner Schwester und das von Ricki, Manu und mir <3

So, soviel nun einmal zu unserer Wohnung in Finnland :) Ich werde die nächsten Berichte dann auch wieder mit Fotos spicken, nachdem ich nun ja rausgefunden habe, wie das hier funktioniert… (es ist gar nicht so schwer – ich bin schwer begeistert von der Seite!!)

Liebe Grüsse aus Finnland!

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Fotos!!!

  1. Helga schreibt:

    Hallo Julia,
    hab` mich heute riesig gefreut, das du was geschrieben hast. Und dann noch mit den Fotos dabei – schööön!
    Schön zu sehen ( wenigsten einen kleinen Ausschnitt ), wo ihr gelandet seid. Freue mich schon auf die nächsten Fotos, die du angekündigt hast.

    Liebe Grüße
    Helga Heilbronner

    So, mal schauen, ob ich das hier richtig mache und mein Kommentar bei dir ankommt?

  2. monika holleyn schreibt:

    Hallo, na ja was lange dauert….. wollte gerade mal wieder eine Beschwerde loslassen, als ich den neuen Eintrag sah. Na gut, von dem Bad ist außer dunkel nichts zu sehen, aber man weiß ja wie Bad aussieht. Aber sonst — Freude — weiß ich wenigstens wo du abgeblieben bist.
    Behalte deine Seite weiterhin im Auge
    Ich drüch dich
    deine liebe Tante

  3. monika holleyn schreibt:

    Noch mal ich
    Nehme meine Meckerei zurück, als ich das Foto von dem Bad vergrößert habe, war das Bad auch als dieses zu erkennen.
    Das kommt davon wenn man schneller schreibt als denkt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s